Kongress Zukunft für alle

Information in leicht verständlicher Sprache

Willkommen auf der Internet-Seite vom Kongress “Zukunft Für Alle “. Der Kongress beginnt am 25. August und endet am 30. August. Bei unserem Kongress geht hauptsächlich um diese Fragen:

  • Wie wollen wir im Jahr 2048 leben?
  • Wie erreichen wir das?

Zu diesen Fragen gibt es beim Kongress
viele verschiedenen Veranstaltungen.
Fast alle Veranstaltungen finden online statt.
Sie müssen sich auf unserer Internet-Seite anmelden,
wenn Sie am Kongress teilnehmen möchten.
Hier finden Sie das Formular zur Anmeldung: https://contacts.knoe.org/content/anmeldung-zukunft-fuer-alle
Achtung: Die Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist begrenzt!

Es gibt beim Kongress aber auch Veranstaltungen,
die frei verfügbar sind und im Internet angesehen werden können.
Eine Übersicht dieser Veranstaltungen finden Sie hier: https://www.zukunftfueralle.jetzt/kongress/livestreams-uebersicht/.

Außerdem gehören zum Kongress auch Veranstaltungen vor Ort in Leipzig.
Das sind vor hauptsächlich Ausstellungen und Konzerte.
Für diese Veranstaltungen ist der Eintritt kostenlos.
Eine Übersicht dieser Veranstaltungen finden Sie hier: https://www.zukunftfueralle.jetzt/kongress/analoge-veranstaltungen/

Hier finden Sie einen Überblick zu allen Themen beim Kongress:

Bewegungsfreiheit für alle
Bildung: Schule Macht Zukunft
Die ganze Arbeit
Digitalität
Energie und Klima
Landwirtschaft und Ernährung
Finanzsystem
Gesellschaftsorganisation
Globale Gerechtigkeit
Die Welt der Beziehungen
Mobilität: Bewegung von unten
Solidarisch wirtschaften
Soziale Garantien
Wohnen

Bewegungsfreiheit für alle

Für das Leben im Jahr 2048 haben wir viele Ideen.
Dazu gehören zum Beispiel:

  • Die Grenzen von allen Ländern sind offen.
  • Alle Menschen haben die gleiche Rechte.
    Das gilt in jedem Land und für jeden Lebensbereich.
  • Alle Menschen haben Respekt vor allen anderen Menschen.
    Kein Mensch wird ausgegrenzt.

Bildung: Schule Macht Zukunft

Beim Kongress überlegen wir auch:
Wie wünschen wir uns eine Schule in der Zukunft?
Wir besprechen zum Beispiel diese Fragen:

  • Wie kann Lernen für eine bessere Welt beitragen?
  • Wir wollen an alle Menschen auf der Welt denken.
  • Was wollen wir anders machen?

Schule ist für alle Menschen wichtig.

Die Schule wird im Jahr 2048 ganz anders sein als heute:

Wie wollen wir die Schulgebäude bauen?
Wenn Schulgebäude anders aussehen als heute,
dann werden sich Menschen hier anders begegnen.

Menschen aus verschiedenen Altersstufen werden zusammen lernen.
Menschen aus unterschiedlichen Ländern werden zusammen lernen.

Die Menschen entscheiden selbst,
was sie lernen wollen
und Menschen lernen voneinander.

Die ganze Arbeit

Im Jahr 2048 werden die Menschenganz andere Aufgaben in ihrem Alltag haben als heute.
Arbeit und andere wichtige Tätigkeiten
werden unter den Menschen besser aufgeteilt.
Alle entscheiden zusammen:

  • Wie werden die Aufgaben aufgeteilt?
  • Und wer macht was? .

Im Jahr 2048 haben alle Menschen ein gutes Leben.
Sie haben genügend Zeit und Möglichkeiten die Dinge zu tun,
die sie gern haben.
Sie bekommen Unterstützung,
wenn sie krank werden, eine Wohnung suchen oder nicht genug zu essen haben. Außerdem können alle Menschen mitbestimmen,
wie das Zusammenleben funktioniert und welche Regeln es dafür gibt.

Wie schaffen wir das alles?
Wie können wir aufpassen,
dass es der Umwelt gut geht und alle Menschen gerecht behandelt werden?
Für diese Fragen suchen wir beim Kongress nach Antworten
und guten Ideen für Projekten,
mit denen wir diese Ziele erreichen können.

Digitalität

Im Jahr 2048 macht Technik unsere Gesellschaft besser.
Durch Technik bestimmen Menschen mehr mit.
Außerdem wird die Umwelt durch Technik geschützt.
Uns ist wichtig,
dass Technik die Menschen unterstützt und ihr Leben verbessert.
Technik soll die Menschen nicht dominieren.

Energie und Klima

In ihrem Alltag kaufen Menschen oft sehr viele Dinge ein.
Außerdem heizen sie ihre Wohnungen und benutzen elektronische Geräte.
Sie fahren mit dem Auto oder fliegen mit dem Flugzeug.
Alle diese Dinge verbrauchen sehr viel Energie.

Ein hoher Verbrauch von Energie schadet der Umwelt.
Deshalb versuchen die Menschen im Jahr 2048,
weniger Energie zu verbrauchen.
Sie fahren zum Beispiel mehr mit dem Fahrrad und weniger mit dem Auto.

Gleichzeitig achten die Menschen im Jahr 2048 darauf,
dass es genügend Energie für alle Menschen gibt.
Nur dann können alle gut leben.

Auf unserem Kongress suchen wir nach Ideen,
damit das in Zukunft möglich wird.

Landwirtschaft und Ernährung

Die Herstellung von Lebensmittelsoll im Jahr 2048 anders ablaufenals heute.
Der Umwelt soll es dabei gut gehen.
Menschen auf der ganzen Welt sollen genug zu essen haben.
Sie sollen außerdem Möglichkeiten haben,
zwischen verschiedenem Essen wählen zu können.
Das Essen soll dabei auch gesund sein.

Im Jahr 2048 entscheiden alle Menschen mit,
wie Lebensmittelhergestellt werden soll.
Menschen sind füreinander da.
Auch in den Dörfern und auf dem Land
kann man dann sehr gut leben.

Damit das funktioniertsind zum Beispiel diese Fragen wichtig:

  • Wie produzieren wir nicht zu wenig, aber auch nicht zu vielLebensmittel?
  • Wie können Berufe in der Herstellung von Lebensmittelsein,
    dass Menschen diese Berufe gerne machen?
  • Können Menschen Lebensmittel auch selbst oder gemeinsam in Gruppen herstellen, etwa Gemüse und Obst?
  • Wie können uns Maschinen und Computer-Programme dabei helfen,
    die Herstellung von Lebensmitteln zu verbessern?
  • Wer darf entscheiden, wie Lebensmittelhergestellt und verteilt wird?
  • Mit welchen anderen Menschen und Gruppen können wir zusammen arbeiten, damit wir unsere Ziele erreichen?

Finanzsystem

Im Jahr 2048 wird besser kontrolliert,
was mit unserem Geld geschieht.
Alle Menschen sollen genug Geld haben,
damit sie ein gutes Leben führen können.
Gleichzeitig leben die Menschen im Jahr 2048 so,
dass es die Umwelt nicht belastet.

Beim Kongress besprechen wir zum Beispiel diese Fragen zum Thema:

  • Ist Geld wichtig?
  • Können alle Menschen nur so viel arbeiten,
    dass sie genug zum Leben haben?
    Oder müssen sie immer reicher werden,
    damit sie mit ihrem Leben zufrieden sind?
  • Wer bezahlt öffentliche Aufgaben, etwa Schulen oder Straßen?
  • Wie können wir Geld auf der ganzen Welt gerecht verteilen?

Gesellschaftsorganisation

Das Zusammenleben aller Menschen soll 2048 anders funktionieren.
Weil wir eine gerechtere Gesellschaft haben möchten, stellen wir uns viele Fragen:

  • Welche öffentlichen Angebote und Dienstleistungen muss der Staat organisieren?
  • Welches Verhalten von Menschen muss der Staat verbieten?
  • Wie verhindern wir Diskriminierung, also die Ausgrenzung bestimmter Personen-Gruppen in unserer Gesellschaft?
  • Müssen wir in Zukunft für die Grundbedürfnisse noch arbeiten gehen?
  • Wie kann sich eine Gesellschaft von selbst verändern?

Globale Gerechtigkeit

Im Jahr 2048 gibt es keine Armut mehr auf der Welt.
Alle haben ein gutes Leben.

Die Menschen besprechen dann gemeinsam,
wie sie zusammenleben möchten.
Jeder kann dabei mitmachen.

Beim Kongress überlegen wir gemeinsam:

  • Worüber genau werden wir dann sprechen?
  • Welche Fragen stellen wir uns in Zukunft?
  • Was sind wichtige Punkte bei diesem Thema?

Die Welt der Beziehungen

Im Jahr 2048 leben Menschen gern zusammen.
Sie nehmen sich mehr Zeit füreinander und für Dinge,
die ihnen wichtig sind.
Zum Beispiel ist es ihnen wichtig,
dass es den Menschen und Dingen in ihrer Umgebung gut geht.

Wie schaffen es,
dass sich die Beziehungen der Menschen untereinander in Zukunft verbessern?
Müssen wir dafür anders über die Rollen von Frauen und Männern
und anderen Geschlechtern nachdenken?

Mobilität: Bewegung von unten

Wie bewegen wir uns im Jahr 2048 von einem Ort zum anderen?
Dafür haben Menschen aus der ganzen Welt ganz unterschiedliche Ideen.

Sie fragen sich zum Beispiel:

  • Haben alle Menschen auf der Welt die gleichen Möglichkeiten,
    sich von einem Ort zum anderen zu bewegen?
  • Wie kann man sich so fortbewegen,
    dass die Umweltdabei geschont wird?
  • Wer wirdentscheiden,
    welche Verkehrsmittel es in Zukunft gibt?
  • Wird es in Städten vielleicht keine Autos mehr geben,
    weil man in der Stadt keine Autos mehr braucht?
  • Wie kommen die Menschen auf dem Land von einem Ort zum anderen?
    Dabei können Elektroautos, der öffentliche Nahverkehr und die Bahn helfen.
    Aber wie werden diese Sachen hergestellt und organisiert?
  • Werden wir noch in andere Länder verreisen?
  • Wie werden Alltags-Produkte zu uns tranportiert, etwa Lebensmittel, Kleidung oder Möbel?
  • Können wir hauptsächlich Dinge aus unserer Umgebung einkaufen
    und trotzdem offen sein für den Rest der Welt?

Solidarisch wirtschaften

Im Jahr 2048 arbeiten die Betriebe anders als heute.
Die Arbeiter und Arbeiterinnen entscheiden gemeinsam,
wie die Betriebe funktionieren.

Die Betriebe stellen ihre Waren für die Menschen vor Ort her.
Sie stellen nur Dinge her, die die Menschen brauchen.

Beim Kongress sprechen wir zum Beispiel über diese Fragen:

  • Was bedeutet dann etwas zu besitzen?
  • Wie bezahlen oder tauschen wir die Dinge,
    die wir wirklich brauchen?
  • Wie werden die Betriebe in Zukunft vom Staat kontrolliert?
  • Wie verhandeln wir mit anderen Menschen auf der Welt?

Soziale Garantien

Im Jahr 2048 haben alle Menschen genug zuessen und zu erinken und sie haben eine passende Wohnung.
Deshalb haben sie mehr Möglichkeiten,
das gesellschaftlichen Leben mitzugestalten.
Alle Menschen auf der ganzen Welt erhalten eine Grundversorgung .

Beim Kongress fragen wir uns zum Beispiel:

  • Was genau heißt soziale Gerechtigkeit?
  • Wie schaffen wir es,
    dass soziale Gerechtigkeit alle Menschenbetrifft?

Wohnen

Im Jahr 2048 haben alle Menschen das Recht auf eine Wohnung.
Damit das klappt,
dürfen Wohnungmieten nicht zu teuer sein.
Wohnungen dürfen nicht mehr als Mittel zum Reichwerden benutzt werden, sondern wirklich nur zum Wohnen.

Zu diesem Thema fragen wir uns beim Kongress:

  • Was heißt “gutes Wohnen” eigentlich?
  • Wem sollen die Wohnungen in Zukunft gehören?
  • Wie werden Wohnungen gebaut und wer bezahlt dafür?
  • Wie schaffen wir Wohnungen,
    die allen gehören?
  • Und wer kümmert sich um diese Wohnungen,
    wenn etwas kaputt geht oder jemand krank wird?
  • Wer wohnt wo und wie viel Platz hatjeder zum Wohnen?
  • Wie können wir auch mit Menschen zusammen wohnen,
    die ganz anders sind als wir, etwa jünger oder älter,
    ärmer oder reicher, oder aus einem anderen Land
    oder einer anderen Kultur kommen?
Menü