Gesellschaft im Umbruch!

Wohin steuert die sozial-ökologische Transformation?

Der Mitschnitt zum Podium ist online!

Unsere Gesellschaft ist im Umbruch: die Dringlichkeit der Klimakrise macht die Transformation der Gesellschaft unausweichlich. Haben wir noch eine Chance die 1,5°C-Grenze einzuhalten? Welche Ziele und Strategien verfolgt die Klimagerechtigkeitsbewegung?
Auch andere Konflikte spitzen sich weiter zu. So steigt die soziale Ungleichheit hierzulande und zwischen den Ländern global. Überall auf der Welt werden feministische, queere, migrantische, postmigrantische und PoC*- Stimmen lauter. Sie fordern ihr Recht auf mehr Selbstbestimmung und Teilhabe. Auch diese Forderungen erhalten mittlerweile eine höhere mediale Aufmerksamkeit, Reaktionen darauf sind aber oft massiver Widerstand und Gewalt (#rechtsextreme Gewalt, Antifeminismus).

Wo stehen wir im Herbst 2021?
Das Podium „Gesellschaft im Umbruch. Wohin steuert die sozial-ökologische Transformation?“ greift unterschiedliche soziale Kämpfe auf und fragt nach den jeweiligen Analysen und Strategien, um einen tiefgreifenden gesellschaftlichen Wandel voran zu bringen.

Referent*innen:
Lara Eckstein – Campagner*in Campact
Vincent Ridder – Initiative: Wer hat, der/die gibt
Kadriye Karci – Autorin „Internationale Studierende und politisches Asyl in der DDR“ (Perspektive auf die Wendejahre)
Moderation: Andrea Vetter – Konzeptwerk Neue Ökonomie

Menü